ACAD WRITE the ghostwriter

Anfrage
Prefer English Numbers?
ACAD WRITE Geschichte

Geschichte – schon in der Antike gab es Ghostwriter

Wer die Enge sei­ner Hei­mat be­grei­fen will, der rei­se. Wer die Enge sei­ner Zeit er­mes­sen will, der stu­die­re Ge­schich­te.
Kurt Tucholsky

Ghostwriting in der Geschichtswissenschaft

Gerade in den Geisteswissenschaften wird von den Studierenden verlangt, ihr Wissen und ihre Fähigkeiten durch entsprechende Seminararbeiten, Hausarbeiten und Referate in angemessener wissenschaftlicher Form zu präsentieren. Dies kann in Form einer historischen Quellenanalyse erfolgen, die klaren wissenschaftlichen Kriterien entsprechen muss. Dies kann aber auch durch eine den neuesten wissenschaftlichen Kenntnisstand darstellenden und einer klaren Fragestellung folgenden Literaturarbeit geschehen. Zum Abschluss des Studiums stellt schließlich die Magisterarbeit, Bachelor's Thesis bzw. Masters Thesis oder eine Promotion die Krönung des Studiums dar. Unsere Ghostwriter helfen Ihnen gerne dabei, diese Arbeiten in bestmöglicher Form zu bewältigen: Von den ersten Schritten der Planung (Finden einer Fragestellung, Gliederung, Schreiben eines Exposés) über die Literaturrecherche und das Zusammentragen von Informationen, über den Besuch in Archiven und die Auswertung von Zeitungsartikeln und anderen zeitgenössischen Quellen, bis hin zu Ausarbeitung und Verschriftlichung der Arbeit und einem umfassenden Lektorat.

Praxis und Theorie – beides ist wichtig

Historiker arbeiten traditionell in Museen und Archiven. Auch heute noch sind dies wichtige Arbeitsfelder, die sich noch um die vielfältigen Bereiche der Museumspädagogik erweitert haben. In den letzten Jahren sind Geschichtswissenschaftler aber als gefragte „Allrounder“ mit ihrem breiten Allgemeinwissen und ihrer kritischen und analytischen Denkungsart auch in vielen anderen beruflichen Feldern zu finden: Sei es in der freien Wirtschaft, in der PR und Öffentlichkeitsarbeit oder in politischen und wissenschaftlichen Stiftungen und Einrichtungen. Klar ist, dass der Wert Ihrer Ausbildung mit den praktischen Erfahrungen in einem oder mehreren dieser Arbeitsfelder steigt. Die bloße Theorie und eine gute Note auf dem Abschlusszeugnis reichen heute nicht mehr, um sich auf dem Stellenmarkt zu behaupten. Doch lassen Sie sich von der Herausforderung, die theoretischen Ansprüche des Studiums mit dem Sammeln von praktischen Erfahrungen zu verbinden, nicht entmutigen.

Historische Quellen analysieren

Die klassische Quellenanalyse ist für jeden Historiker ein unverzichtbares Werkzeug seiner Arbeit. Der Aufbau einer Quellenanalyse erfolgt dabei nach grundsätzlichen Regeln. Unsere Ghostwriter kennen diese Regeln und sind durch ihre Ausbildung und ihre Fremdsprachenkenntnisse in der Lage, Ihnen eine umfassende Bearbeitung der von Ihnen gewünschten Fragestellung zu liefern. Ob es sich dabei um klassische lateinische oder griechische Quellen oder eine Quelle aus dem asiatischen Raum handelt – in unserem Pool finden sich mit Sicherheit Mitarbeiter, die noch die ausgefallensten Quellen fachgerecht und termingetreu für Sie bearbeiten können. Ob Sie diese Analyse schließlich als Vorlage für eigene weitere Studien nutzen wollen oder diese als eine komplette wissenschaftliche Einzelstudie verwenden, liegt dabei ganz in ihrer Hand. Sie erhalten von uns garantiert ein Unikat, welches einen eigenen wissenschaftlichen Wert darstellt und jeder Plagiatsprüfung Ihres Instituts standhält.

Unsere Ghostwriter sind darauf spezialisiert, Ihnen schnell und unkompliziert bei Ihren wissenschaftlichen Arbeiten zu helfen:

Die Bearbeitung erfolgt dabei ganz nach Ihren Wünschen – diskret, zuverlässig und den höchsten wissenschaftlichen Standards entsprechend.

Herr Dr. Holger Granz

Qualitätsmanager Geschichte

Dr. Holger Granz studierte an der Universität Oldenburg Chemie, an den Universitäten Oldenburg und Marburg Philosophie und Geschichte. Er promovierte an der Bergischen Universität Wuppertal und ist seit zwei Jahren als wissenschaftlicher Berater und Autor für unser Unternehmen tätig. Seine Schwerpunkte sind Philosophie, Geistes-, aber auch Naturwissenschaften. Als Qualitätsmanager und Ombudsmann betreut er die Fachbereiche Geschichte und Religionswissenschaften.

Sein Interesse gilt interdisziplinären Fragestellungen, welche die Bereiche der Philosophie Naturwissenschaften berühren.


Granz, H. (2009). "Zur Rehabilitierung der Teleologie", in: M. Kaasch & J. Kausch (Hrsg.), Natur und Kultur – Biologie im Spannungsfeld von Naturphilosophie und Darwinismus, 2009: 447-456.
Granz, H. (2008): "Der Bauer und bäuerliche Metaphorik bei Heidegger", in: O. Cosmus & F.A. Kursbücher (Hrsg.), Denkspuren – Festschrift für Heinrich Hüne, 2008: 185-198.
Granz, H. (2007). Die Metapher des Daseins – das Dasein der Metapher. Peter Lang International Academic Publishers, Edition Europäische Hochschulschriften, 2007: Frankfurt am Main.