Wie finde ich passende Anbieter:innen für meine Onlineumfrage?

Erfolg seit 2004

Häufig dienen Daten aus Umfragen als Grundlage für Hausarbeiten oder Abschlussarbeiten. Bei der Planung der Umfrage stellt sich schnell die Frage, welche Anbieter:innen von Onlineumfragen für das Projekt geeignet ist. Die Angebote unterscheiden sich hinsichtlich Preisgestaltung und Funktionsumfang teils deutlich. Dieser Artikel bietet einen Überblick über die Eigenschaften und Besonderheiten der Anbieter:innen und fasst die Ergebnisse in einer tabellarischen Übersicht zusammen. Anhand der Anforderungen des Umfrageprojekts findet sich so schnell ein passendes Angebot.

Kostenfreie Umfrageanbieter:innen

Drei vollständig kostenfreie Umfrage-Tools, ohne Einschränkungen bei Speicher und Anzahl der Umfragen, für die Exportformate: Google Sheet, Excel und CSV.

Google Forms

Unabhängig davon, ob man ein wissenschaftliches oder kommerzielles Projekt verfolgt, ist Google Forms als einer der wenigen Anbieter für Onlineumfragen in vollem Umfang kostenlos. Weil Forms aber in erster Linie nicht für wissenschaftliche Zwecke ausgelegt ist, ist der Funktionsumfang im Vergleich zu anderen Angeboten gering. So stehen lediglich sieben Fragetypen zur Verfügung, die allerdings bereits für viele Zwecke ausreichen. Bilder und Videos können integriert werden. Auch in Bezug auf das Layout gibt es viele Gestaltungsmöglichkeiten. Frageblöcke können in Sektionen aufgeteilt werden, die mit einer Filterfunktion kombinierbar sind. Im Falle offener Antworten bietet Forms die Option, die Plausibilität der Antwort bereits während der Eingabe zu überprüfen. Dies verhindert die Eingabe unrealistischer Datenausreisser oder z. B. eine Verwechslung von Alter und Geburtsjahr. Nach Abschluss der Umfrage lässt sich der Datensatz als Google Sheet darstellen und anschliessend als CSV- oder Exceldatei exportieren. Vor dem Import in ein Statistikprogramm sind häufig noch manuelle Änderungen am Datensatz nötig, um die Antwortbeschriftungen eines Items in numerische Ausprägungen zu übersetzen.

Google Forms


 

Empirio

Empirio richtet sein Angebot ausschliesslich an Studierende und andere Forschende. Hervorgehoben wird die intuitive Bedienbarkeit bei gleichzeitigem Fokus auf wesentliche Funktionen. Zu diesen Funktionen zählen über 25 integrierbare Fragetypen und eine Filterführung. Diagramme können als PNG-Dateien exportiert und in Präsentationen oder Arbeiten integriert werden. Nach Abschluss der Umfrage steht der Datensatz im Excel- oder CSV-Format zur Verfügung und kann so prinzipiell in jedes Statistikprogramm importiert werden. Da Empirio vollständig kostenlos ist, ist das Angebot insbesondere für Studierende interessant. Eine Besonderheit ist die mögliche Anbindung an die Community, mit deren Hilfe passende Teilnehmende für die eigene Umfrage gefunden werden können. Gehandelt wird dabei mit „Karma-Punkten“. Nimmt man selbst an einer Umfrage teil, erhält man pro Minute einen Punkt. Je mehr Punkte gesammelt werden, desto prominenter wird die eigene Umfrage platziert. Nehmen andere Mitglieder nun an der Umfrage teil, werden Punkte vom Konto eingezogen. Der Link zur Umfrage lässt sich aber auch extern nach einem eigenen Rekrutierungsplan verteilen.

Empirio


 

maQ-online (make a Questionnaire)

Ein ebenfalls kostenloses und vollständig spendenfinanziertes Projekt ist maQ-online, das von Thomas Daniel Ullmann ins Leben gerufen wurde. Es kann eine nahezu unbegrenzte Anzahl an Items integriert werden und zahlreiche Fragetypen sind generierbar. Ebenso lässt sich eine Filterführung umsetzen. Die Handhabung unterscheidet sich jedoch von der intuitiven Bedienbarkeit anderer Angebote, sodass vor Beginn der Fragebogenerstellung ein Blick in die FAQ hilfreich sein kann. Daten werden über das Tool DSGVO-konform erfasst. Das Design ist sehr schlicht und lässt nur wenig Gestaltungsspielraum, die Textformatierung kann jedoch angepasst werden. Eine Einbindung von Mediendateien ist derzeit nicht möglich. Datensätze können ausschliesslich als CSV-Dateien exportiert werden, die aber in allen Statistikprogrammen verwendbar ist.

maQ-online

Kostenpflichtige Umfrageanbieter:innen

Sechs kostenpflichtige Umfrage-Tools, für die Exportformate: CSV, Excel, HTML, MatLab, SAS, SPSS, Stata, SQL und R.

 

LimeSurvey

Ein bekannterer Anbieter für Onlineumfragen ist LimeSurvey. LimeSurvey bietet einen grossen Funktionsumfang, der auch für akademische Projekte geeignet ist. Es stehen 28 vorgefertigte Fragetypen zur Verfügung. Der resultierende Datensatz kann in allen gängigen Formaten exportiert werden, sodass er z. B. direkt in Excel, R, Stata oder SPSS verwendet werden kann. Im kostenlosen Paket können höchstens 25 Personen an einer Umfrage teilnehmen. Zudem ist der Upload-Speicher, der z. B. zur Integration von Mediendateien im Fragebogen dienen kann, auf maximal 10 MB begrenzt. Die Befragten sehen Werbeeinblendungen und das Logo von LimeSurvey, das in der kostenfreien Version nicht angepasst werden kann. Ausserdem bekommt man bei Schwierigkeiten keinen Support vom Unternehmen. Erfahrungsgemäss kommt man vor allem durch die limitierte Anzahl an Antworten schnell an die Grenzen der kostenlosen Version, sodass für die meisten Umfrageprojekte ein Abomodell nötig wird. Laut Website gibt es diese ab 29 € im Monat. Studierende erhalten einen Rabatt von 50 %, wenn sie eine Bescheinigung hochladen.

LimeSurvey


 

SoSci Survey

Auch SoSci Survey verfügt über zahlreiche Funktionen und ist für wissenschaftliche Untersuchungen ausgelegt. Eine Vielzahl von mehr als 30 Fragetypen wird angeboten und die zufällige Zuteilung von Fragebögen und Antwortausprägungen ist möglich, z. B. für experimentelle Studiendesigns. Ein Vorteil ist auch die DSGVO-Konformität, da jede Datenerhebung in Umfragen Anforderungen an den Datenschutz stellt. Der Datensatz kann direkt für den Einsatz in SPSS oder R exportiert werden. Wenn ein anderes Statistikprogramm verwendet werden soll, bietet sich der Export im flexiblen CSV-Format an. Für Studierende ist das Angebot besonders attraktiv, da es für die nicht kommerzielle Forschung vollständig kostenlos ist. Dabei können bis zu 5.000 Personen befragt werden. Hinzu kommt, dass viele Hochschulen mit SoSci Survey kooperieren und Studierenden einen Befragungsserver für Umfragen zur Verfügung stellen. Für einen kommerziellen Einsatz werden dagegen mindestens 49 € im Monat fällig.

SoSi


 

Umfrageonline

Das Angebot von Umfrageonline richtet sich sowohl an Studierende als auch an Interessierte aus Wirtschaft und Marketing. Mehr als 20 Fragetypen stehen zur Auswahl. Die Gestaltung des Layouts kann individuell erfolgen und passt sich den Anforderungen mobiler Endgeräte an. In der kostenlosen Variante darf eine Umfrage höchstens 10 Items enthalten und der gesamte Fragebogen kann von maximal 100 Personen beantwortet werden. Zudem darf die Laufzeit der Umfrage 30 Tage nicht überschreiten. Auch eine Integration von Mediendateien und der Export des Datensatzes sind im kostenlosen Modell nicht möglich. Damit wird deutlich, dass gerade für wissenschaftliche Projekte schnell ein kostenpflichtiges Modell notwendig wird. Solche professionellen Modelle sind ab 21 € im Monat erhältlich. Studierende erhalten einen Bildungsrabatt von 50 %. Auch dann kann der Datensatz allerdings nur im Excel- oder CSV-Format exportiert werden. Der Import einer CSV-Datei in das bevorzugte Statistikprogramm gelingt in der Regel aber problemlos.

umfrageonline


 

Unipark

Der Name verrät es bereits: Unipark ist ein Anbieter für Onlineumfragen, der speziell auf die Anforderungen von Studierenden und wissenschaftlich Mitarbeitenden ausgelegt ist. Neben einer Software für Querschnittsumfragen stellt der Anbieter Lösungen für Längsschnitt- bzw. Panelbefragungen bereit. Neben über 35 Fragetypen können Filterführungen und Plausibilitätschecks integriert werden. Das Layout kann vollständig individuell gestaltet werden und wird für die mobile Ansicht optimiert. Im Hinblick auf Anforderungen des Datenschutzes ist auch der deutsche Standort des Rechenzentrums von Vorteil. Ein Export der Daten ist in nahezu allen denkbaren Formaten möglich. Kostenlos ist lediglich eine 14-tägige Testphase. Erfolgt in diesem Zeitraum keine Kündigung, werden für Studierende je nach Abomodell mindestens 29,95 € für drei Monate fällig. In der günstigsten Variante darf höchstens ein Projekt gleichzeitig mit maximal 2.000 Befragten umgesetzt werden. Laut Website bestehen Kooperationen mit manchen Hochschulen, sodass sich eine entsprechende Recherche lohnen könnte.

Unipark


 

LamaPoll

Auch LamaPoll gehört zu den häufig verwendeten Anbietern für Onlineumfragen und ist zwar hauptsächlich auf kommerzielle Erhebungen ausgerichtet, aber grundsätzlich auch für wissenschaftliche Zwecke geeignet. Das Rechenzentrum des Unternehmens befindet sich ebenfalls in Deutschland und erfüllt die Anforderungen der DSGVO. Die Website listet 7 mögliche Fragetypen auf und das Layout der Umfrage kann umfangreich gestaltet werden. Auch eine Filterführung kann umgesetzt werden, in der kostenfreien Version allerdings nur beschränkt. Ebenfalls beschränkt sind in diesem Fall die verfügbaren Exportformate (auf Excel, CSV, SQLite und OpenOffice). In den kostenpflichtigen Modellen besteht hingegen eine breite Auswahl an möglichen Datensatzformaten. Bezahlpakete werden ab 49 € für drei Monate angeboten. Studierende erhalten für drei Monate kostenlosen Zugang ohne automatische Verlängerung. Die Anzahl an Umfragen in diesem Zeitraum ist unbegrenzt, aber die Teilnahme ist auf 500 Personen beschränkt.

LamaPoll


 

SurveyMonkey

SurveyMonkey wird von der US-amerikanischen Momentive Inc. aus Kalifornien betrieben und bietet einen hohen Funktionsumfang auch für wissenschaftliche Zwecke. Es besteht eine Auswahl aus vielen Fragetypen, die um eine Filterfunktion erweitert werden können. Laut Website sind mit dem Angebot auch mehrsprachige Umfragen durchführbar. Der Umfragedatensatz kann als CSV-, Excel- oder SPSS-Datei exportiert werden. In der kostenlosen Version können lediglich 10 Fragen gestellt werden, die Teilnahme ist auf höchstens 10 Personen begrenzt. Kostenpflichtige Versionen können ab 16 € im Monat gebucht werden, für die Bedürfnisse der meisten wissenschaftlichen Umfragen dürften aber in der Regel Preise ab 36 € pro Monat fällig werden. Rabatte für Studierende werden nicht gewährt.

SurveyMonkey

Vergleich

Umfrageanbieter:innen im Überblick

Einschränkungen bei kostenloser VariantePreis der AbomodelleAngebot für StudierendeExportformate
UniparkKeine (14-tägige Testphase)Ab 129 €/6 Monate (Lehrstühle)Ja (29,95 €/3 Monate)CSV, Excel, HTML, SPSS, SAS
LamaPoll50 Rückläufer/Umfrage,
eingeschränkte Filterführung,
Exportformate beschränkt
Ab 49 €/MonatJa (3 Monate kostenlos)CSV, Excel, SPSS, MatLab, SQL
SoSci SurveyAb 49 €/Monat im kommerziellen EinsatzJa (kostenlos)CSV, SPSS, R, SQL
LimeSurvey25 Antworten/Monat,
10 MB Uploadspeicher,
Werbeeinblendungen
Ab 29 €/MonatJa (50 %)CSV, Excel, R, Stata, SPSS
Umfrageonline10 Fragen/Umfrage,
100 Rückläufer/Umfrage,
30 Tage Laufzeit/Umfrage
Ab 21 €/MonatJa (50 %)CSV, Excel
SurveyMonkey10 Fragen/Umfrage,
10 Rückläufer/Umfrage
Ab 16 €/MonatNeinCSV, Excel, SPSS
Google FormsIn vollem Umfang kostenlosGoogle Sheet, Excel, CSV
EmpirioIn vollem Umfang kostenlosCSV, Excel
maQ-onlineIn vollem Umfang kostenlosCSV
Support

Statistische Auswertung

Fordern Sie Unterstützung bei der Auswertung Ihrer Umfrage an.

Statistische Auswertung