ACAD WRITE Mentor

Die Plagiatsprüfung für deine Abschlussarbeit

Mit einer Plagiatssoftware gehst du auf Nummer sicher

Du kennst das: Keiner erklärt dir, wie du richtig zitierst, du schlägst dich halt so durch und am Ende ist sie trotzdem da – die leise Angst, dass da irgendwo ein Plagiat drin sein könnte. Dein Problem lässt sich mit unserer online verfügbaren Plagiatsprüfung denkbar einfach lösen und wir erklären dir, wie das geht.

Schritt 1
Zahlen via PayPal

10 €
Plagiatsprüfung

Datei hochladen (txt, doc, rtf, docx, pdf, odt)

Schritt 2
Prüfung starten

Schritt 3
Weitersagen

Die Plagiatsprüfung von ACAD WRITE

Unsere Plagiatsprüfung kann Texte jeglicher Art auf Plagiate prüfen und damit sicherstellen, dass du in deinem Dokument ordentlich zitiert und alles angegeben hast, was angegeben werden muss. Auch wenn du glaubst, sorgfältig gearbeitet zu haben, ist solch eine Prüfung sinnvoll: Jeder macht mal einen Tippfehler und wenn dieser Fehler aus einem vergessenen Anführungszeichen besteht, lässt er deinen Plagiatswert in die Höhe schnellen.
Wenn du online eine Plagiatsprüfung beauftragst, wird dein Dokument von einem Algorithmus einer Plagiatssoftware überprüft, welcher den Text auf Stellen scannt, die sich so oder ähnlich auch in universitären bzw. wissenschaftlichen Datenbanken befinden. Das Ergebnis zeigt dir dabei nicht nur an, wie hoch dein Plagiatslevel ist, es schlüsselt auch auf, wo sich Fehler eingeschlichen haben. Hinweise zur Auswertung senden wir dir mit dem Ergebnis deiner Plagiatsprüfung per E-Mail, du findest auch am Ende dieser Seite eine ausführliche Erklärung.

Was wir dir bieten:

  • Dein Dokument wird innerhalb von 30 Minuten online einer Plagiatsprüfung unterzogen, danach erhältst du den Bericht und eine ausführliche Erklärung.
  • Dein Dokument wird nach zwei Wochen wieder von unserem Server gelöscht.
  • Dein Dokument ist auf Englisch, Französisch oder einer anderen Sprache verfasst? Kein Problem, auch hier ist eine Plagiatsprüfung möglich.
  • Dein Dokument wird von uns nicht mit anderen geteilt: Deine Hochschule wird also keine Übereinstimmung finden, wenn sie eine eigene Plagiatsprüfung durchführt.
  • Dein Dokument wird von derselben Plagiatssoftware geprüft, die auch deine Universität benutzt: PlagScan.

Für eine Plagiatsprüfung spielt es keine Rolle, ob es sich bei dem Dokument um eine Hausarbeit, Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation handelt: PlagScan erkennt alle Plagiate. Wir garantieren Unikate


Die Plagiatssoftware wirft dir bei der Plagiatsprüfung einen zu hohen Wert aus? Wenn du auf Nummer sichergehen willst, hast du bei uns auch die Möglichkeit, ein Fachlektorat zu buchen. Einer unserer akademischen Autoren wird sich dann die Zeit nehmen, deine Hausarbeit, Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation von vorne bis hinten durchzugehen, alles auf Plagiate zu prüfen und – sofern notwendig – hier und da Quellen zu ergänzen, um deine Arbeit abgabefertig zu machen. Hierbei wird in erster Linie der Inhalt geprüft: Hast du die richtigen Argumente gefunden, um deine These zu stützen? Zieht sich ein roter Faden durch deine Arbeit? Konntest du eine Antwort auf deine Forschungsfrage finden? – Bei all diesen Fragen steht dir unser Autor zur Seite und coacht dich bis zur Perfektion. Eine zweite Plagiatsprüfung zum Abschluss ist dann natürlich auch kein Problem.

Quellenangaben sind nicht nur nützlich, um deinem Dozenten zu zeigen, dass du mit verschiedenen Theorien arbeiten kannst – sie zeigen auch, an welchen Stellen du selbst gedacht hast.

Auf unserer Seite findest du noch mehr zu diesem Thema. Du kannst dich bspw. informieren, wie richtig zitiert wird, wenn du dir unsere Übersicht verschiedener Zitierstile ansiehst. Außerdem kannst du in einem Artikel nachlesen, an welcher Stelle eine Quelle angegeben werden muss.

Eine Onlineplagiatsprüfung bietet sich aber auch dann an, wenn du dir sicher bist, alle Quellen richtig angegeben zu haben – der Bericht zeigt dir nämlich nicht nur fehlende Quellen an, er zeigt dir auch, an welchen Stellen du dich textlich zu nah am Original gehalten hast. Mit einer Plagiatsprüfung gehst du also grundsätzlich auf Nummer sicher!

Was bedeuten die Markierungen im Prüfbericht von PlagScan?

In Rot sind jene Stellen gekennzeichnet, bei denen es sich um potenzielle Plagiate handelt. Hierbei solltest du aber immer bedenken, dass die Plagiatsprüfung nur ein Programm ist und nicht mitdenken kann – es prüft, ob sich die Textstellen im Internet befinden, einige Phrasen werden jedoch immer und immer wieder verwendet. Ein gutes Beispiel dafür ist der Satzbeginn „Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit …“ – du bist nicht der Einzige, der seine Arbeit auf diese Weise beginnt, der Satz wird also in jedem Fall als Plagiat angezeigt, ist jedoch effektiv keines. Es gilt also, die einzelnen Stellen selbstständig zu prüfen und einzuschätzen, ob es sich um ein Plagiat handelt oder nicht.

In Grün sind die Stellen markiert, die korrekt zitiert wurden. Satzteile dieser Art befindet sich zwar im Internet, weil das Werk desjenigen, den du zitierst, online ist, du hast sie allerdings erfolgreich als Zitat gekennzeichnet – hier besteht kein Handlungsbedarf.

Anders sieht es aus, wenn eine Stelle in Blau gefärbt ist: Hier ist Vorsicht geboten, denn es handelt sich um Textteile, die in sehr ähnlicher Form auch im Original zu finden sind. Diese Stellen sind jene, denen du die größte Aufmerksamkeit schenken solltest – hier hast du nicht sorgfältig genug umgeschrieben, also schau dir lieber das Original noch einmal an und ändere deine Formulierungen. Wichtig ist, dass du auch hier eine Quelle angibst, um auf den Urheber zu verweisen.