Berufseinstieg und Orientierung – Wie finde ich den Job, der mich glücklich macht?

Hier erfahren Sie, wie man den richtigen Job findet, der die eigene Persönlichkeitsentwicklung fördert, in richtigem Masse fordert und einfach glücklich macht.

Sicher haben Sie in Ihrem Bekanntenkreis schon einmal gehört, dass jemand mit dem eigenen Job unzufrieden ist. Dies ist keineswegs selten, denn rund die Hälfte aller Arbeitnehmer:innen in Deutschland sind in ihrem Job nicht glücklich [1]. Doch woran liegt das? Und wie findet man im Berufseinstieg den Job, der einen wirklich zufrieden stimmt?

Nehmen Sie den gesellschaftlichen Druck aus der Situation

Sich bereits in den ersten Jahren des Berufslebens umzuorientieren, ist vollkommen in Ordnung. Das eigene soziale Umfeld mag das allerdings teilweise nicht so sehen und es könnten Fragen wie „Was? Du willst schon jetzt einen anderen Job?“ auftreten. Von diesen Feststellungen sollten Sie sich allerdings nicht verunsichern lassen und dem eigenen Bauchgefühl folgen. Denn schliesslich sind es nicht Ihre Tante oder Ihr Nachbar, die täglich mehrere Stunden in Ihrem Job verbringen, sondern es geht ganz alleine nur um Ihr Gefühl. Nutzen Sie gerade die ersten Monate in der Arbeitswelt, um sich auszuprobieren und genau den Job zu finden, der Ihnen gefällt! Und wenn sich eine Veränderung richtig anfühlt, ist dies der einzige Weg, der Sie zu einem Job führen wird, in dem Sie langfristig glücklich sind. Wir leben in einer Zeit, in der es in der Regel bei Arbeitgeber:innen nicht als negativ angesehen wird, wenn man sich vielfältig orientieren und in verschiedene Bereiche Einblicke erhalten möchte.

Die Einfindung in einen Job kann schwierig sein, aber durch das Verlassen der eigenen Komfortzone bieten sich auch umfassende Möglichkeiten, den eigenen Horizont zu erweitern und als Person zu wachsen.

Haben Sie keine Angst vor einem Neustart

Der Einstieg in den Arbeitsmarkt kann beängstigend sein. Gerade als Berufsanfänger kennt man nur wenige Möglichkeiten und hat nicht das Selbstbewusstsein, welches berufserfahrene Menschen in der Branche haben. Wenn es Ihnen so geht, sind Sie nicht alleine! Doch auch, wenn Sie über wenig Berufserfahrung verfügen, dürfen Sie Ihre Wünsche und Ansprüche bei einem Bewerbungsgespräch äussern und kritische Fragen stellen. Die Einfindung in einen Job kann schwierig sein, aber durch das Verlassen der eigenen Komfortzone bieten sich auch umfassende Möglichkeiten, den eigenen Horizont zu erweitern und als Person zu wachsen. Wagen Sie den Sprung in ein neues Kapitel, ohne sich schon vorher den Kopf darüber zu zerbrechen!

Werden Sie sich Ihrer Talente bewusst

In einer als unglücklich empfundenen Arbeitssituation werden Talente häufig nicht gefördert und treten somit in den Hintergrund. Um aber einen Job zu finden, der Sie glücklich macht, sollten Sie sich an einer intensiven Selbstreflexion versuchen und sich bewusst machen, worin genau Ihre Stärken liegen. Fragen wie „Was bereitet mir besonders viel Freude?“, „Was fällt mir leicht?“, „Worin war ich in meiner Ausbildung oder im Studium gut?“ oder „Was würde ich anderen gerne beibringen?“ können einen Aufschluss darüber liefern. Es kann auch sehr hilfreich sein, mit Freund:innen oder der Familie zu sprechen und sich von diesen die eigenen Talente einschätzen zu lassen. Diese Selbstreflexion kann dabei helfen, ein Anforderungsprofil an den neuen Job zu stellen, damit dieser die eigenen Fähigkeiten und Talente stärkt und weiter ausbaut.

Berufliche Talente

Informieren Sie sich breit gefächert

Wenn Sie herausgefunden haben, in welchem Bereich Sie zukünftig arbeiten möchten, sollten Sie sich umfassend informieren, welche Anforderungen es gibt und wie Sie Ihre Bewerbung optimieren können, um die Chancen auf Ihren Traumjob zu verbessern. Die Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt scheinen unendlich, sodass man bei der Vielfalt der Stellenanzeigen sowie Jobportale leicht den Überblick verlieren kann. Es empfiehlt sich, ein gut geordnetes Online-Jobportal zu besuchen, das Sie auf Ihrem Weg zu Ihrem persönlichen Wunschjob unterstützt. Es gibt häufig Jobmessen an Universitäten und Hochschulen, bei welchen man sich über mögliche Arbeitgeber:innen informieren und bereits den ersten Kontakt mit ihnen knüpfen kann. Gerade dieser persönliche Kontakt kann das Bewerbungsverfahren erleichtern!

Wenn Sie ins kalte Wasser springen, tauchen Sie in ein Meer voller Möglichkeiten!

Um den Job zu finden, der Sie wirklich glücklich stimmt, kann Veränderung notwendig sein. Dafür muss man sich nicht schämen. Trauriger wäre es, wenn Sie nichts ändern und dies im Nachhinein bereuen. Nehmen Sie sich die Zeit, die Sie benötigen, um diese Wende zu vollziehen. Sprechen Sie es offen an und wenden Sie sich hierfür an eine vertraute Person, die Sie gut kennt – Partner:in, Familienmitglieder oder Freund:in. Es handelt sich um einen laufenden Prozess, um bei Ihrem Wunschjob anzukommen, welcher aus Selbstkenntnis, Geduld und dem Sprung über den eigenen Schatten besteht. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Reise zu dem Job, in welchem Sie glücklich und zufrieden sind!

Verweise

[1] Marie Rövekamp, Tagesspiegel, 2018, https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/umfrage-zum-arbeitsmarkt-jeder-zweite-berufstaetige-denkt-ueber-jobwechsel-nach/22602754.html

Anrufen JETZT ANFRAGEN