Diplomarbeit schreiben – Ratgeber Schweiz

In diesem Artikelkomplex erfahren Sie alles, was Sie benötigen um eine erfolgreiche Diplomarbeit zu verfassen.

scroll

Am Ende einer Aus- oder Weiterbildung (Berufsbildung, höhere Berufsbildung usw.) steht meist das Verfassen der Diplomarbeit an. Je nach Studiengang wird die Diplomarbeit auch Abschluss- oder Praxisarbeit genannt. Es handelt sich dabei um eine praxisorientierte Arbeit, die oftmals einen engen Bezug zu Ihrem beruflichen Alltag aufweisen soll. Sie müssen also anhand der Diplomarbeit zeigen, dass Sie das gelernte theoretische Wissen vernetzen und in der Praxis, anhand einer konkreten Problemstellung, selbstständig anwenden können.

Oftmals erfordert die Realisierung einer Diplomarbeit den Einbezug von Praxispartner*innen, wie beispielsweise einem Unternehmen. Eine geschickte Wahl von Thema, Betreuungsperson und Praxispartner*in sowie eine durchdachte Planung erlauben es, Störfaktoren zu minimieren und die Diplomarbeit möglichst strukturiert und zielorientiert umzusetzen.

Am Ende einer Aus- oder Weiterbildung (Berufsbildung, höhere Berufsbildung usw.) steht meist das Verfassen der Diplomarbeit an.

Die Spielregeln!

Diplomarbeit – Anforderungen

Eine Diplomarbeit befasst sich eingehend mit einer Problemstellung aus der Praxis. Ein theoretisches Abhandeln eines Themas genügt dabei jedoch nicht. Vielmehr geht es darum, sich mit einer Problemstellung systematisch auseinanderzusetzen und praktische Problemlösungskompetenzen zu demonstrieren. Darüber hinaus sollen Sie auch aufzeigen, was Sie aus dem Prozess der Diplomarbeit gelernt haben und für die eigene berufliche Zukunft mitnehmen.

Eine Diplomarbeit ist zwar in der Schweiz keine wissenschaftliche Arbeit, dennoch sollen wissenschaftliche Methoden zur Lösung einer Problemstellung aus der Praxis eingesetzt werden. Das heisst auch, dass die Lösung des Problems nicht in einem kreativen Prozess „erfunden“, sondern Schlussfolgerungen anhand wissenschaftlicher Methoden theoretisch fundiert und daher objektiv und nachvollziehbar erarbeitet werden. Der ganze Prozess folgt dabei einem logischen Aufbau, welcher in der Diplomarbeit dokumentiert wird.

Bei der Themenwahl ist auf ein praxisnahes Thema, optimalerweise mit Bezug zu Ihrer beruflichen Tätigkeit, zu achten. Es kann sein, dass das Thema durch einen Auftrag vorgegeben ist. Normalerweise haben Sie in der Themenwahl einige Freiheiten und etwas Spielraum. Wenn Sie die Welt verändern oder ein für Ihre Branche bahnbrechendes Projekt realisieren möchten, machen Sie das auf jeden Fall, aber idealerweise nicht im Rahmen Ihrer Diplomarbeit. Bei der Themenwahl sind wesentliche Aspekte, die berücksichtig werden sollten: der Praxisnutzen als solcher, genauso wie die Vernetzung des gelernten theoretischen Wissens und dessen Anwendung in der Praxis.

Vielmehr geht es darum, sich mit einer Problemstellung systematisch auseinanderzusetzen und praktische Problemlösungskompetenzen zu demonstrieren.

Planen spart Zeit und Nerven!

Diplomarbeit – Vorbereitung

Bevor Sie mit dem Verfassen der Diplomarbeit beginnen, sollten verschiedene Voraussetzungen erfüllt sein. Nachdem Sie bereits viel Energie und Zeit investiert haben und der Abschluss des Studiengangs in greifbarer Nähe ist, möchten Sie selbstverständlich möglichst rasch zu einem Ende kommen. Es lohnt sich jedoch, ein bisschen mehr Zeit in die Vorbereitung zu investieren, um später keine bösen Überraschungen während der Realisierung zu erleben. Die hierfür investierte Zeit werden Sie später mehrfach einsparen, versprochen!

Setzen Sie sich mit der Thematik ausreichend auseinander, denken Sie die Realisierung vom Anfang bis zum Ende durch. Nur so können Sie ein Thema finden, das für die Diplomarbeit gut geeignet ist und sich gleichzeitig auch effizient realisieren lässt. Das Schreiben eines kurzen Exposés, oftmals auch Disposition genannt, ist dabei hilfreich, um ein schlüssiges Vorhaben zu entwickeln. Nichts ist ärgerlicher, als kurz nach dem Start der Diplomarbeit festzustellen, dass die getroffene Themenwahl eher unglücklich ist. Vielleicht, da das Vorhaben in der angedachten Form extrem aufwendig ist oder die dazu benötigten Mittel und Ressourcen innerhalb der gegebenen Frist kaum oder gar nicht aufzutreiben sind.

Mit dem gewählten Thema können Sie sich nun auf die Suche nach einer Betreuungsperson machen. Fragen Sie Dozierende an, welche Sie bereits aus dem Unterricht kennen, ob sie die Betreuung der Arbeit übernehmen. In einigen Disziplinen ist zudem ein*e Praxispartner*in erforderlich. Wenn Sie eine Möglichkeit sehen, Ihre*n Arbeitgeber*in zu involvieren, ist das sicher sinnvoll. Ihr*e Arbeitgeber*in kann damit von Ihrer Aus-/Weiterbildung profitieren und Sie können vielleicht im Gegenzug während der Arbeitszeit an der Diplomarbeit arbeiten. So oder so: Vereinbaren Sie den Umfang des Auftrags mit dem*der Praxispartner*in genau und halten Sie die Abmachungen schriftlich fest. So können Sie vermeiden, dass im Verlauf der Realisierung immer neue oder sogar wechselnde Anforderungen und Wünsche an Sie herangetragen werden. Das passiert leider oft und kann Sie und Ihre Diplomarbeit in wirkliche Schwierigkeiten bringen.

Das Erstellen eines Zeitplanes ist ein wichtiges Instrument, um die Diplomarbeit effizient zu realisieren. Eine gute Idee ist es, drei bis fünf Meilensteine zu setzen und die Gespräche mit der Betreuungsperson anhand der Meilensteine auszurichten. Dies erzeugt zwar einen gewissen Termindruck, erlaubt jedoch eine bessere Strukturierung und fördert die Einhaltung der Termine.

Setzen Sie sich mit der Thematik ausreichend auseinander, denken Sie die Realisierung vom Anfang bis zum Ende durch.

Ratgeber Diplomarbeit

Mit Konstanz zum Erfolg!

Diplomarbeit – Realisierung

Sie hatten bereits einigen Aufwand mit der Vorbereitung, das hat sich aber auf jeden Fall gelohnt. Denn Sie wissen nun genau, was Sie im Rahmen der Diplomarbeit realisieren möchten und wie Sie dabei vorgehen werden. Nun können Sie mit der Diplomarbeit durchstarten!

Erstellen Sie gleich zu Beginn ein Arbeitsdokument, welches die geforderte Formatierung aufweist (inkl. automatischem Inhaltsverzeichnis). Damit werden Sie ebenfalls Zeit sparen und haben immer Gewissheit über den aktuellen Umfang der Diplomarbeit. Das ist insbesondere dann wichtig, wenn es hierzu verbindliche Vorgaben gibt.

Wenn noch nicht geschehen, beginnen Sie am besten mit dem Aufbau und der Gliederung, das gibt Ihnen das Grundgerüst und die Struktur für die Diplomarbeit. Übernehmen Sie dann die Inhalte des Exposés. Lesen Sie nun nochmals die Vorgaben zur Diplomarbeit und des Bewertungsrasters, wenn vorhanden, genau durch und machen Sie sich innerhalb Ihres Dokumentes Notizen, an welcher Stelle was erwartet wird. Es ist in der weiteren Realisierung hilfreich, gleich zu sehen, welche Aspekte in einem Abschnitt besonders wichtig sind. Nun erarbeiten Sie die Diplomarbeit gemäss Ihrer Zeitplanung.

Achten Sie auch darauf, alles, was Sie aus der Literatur übernehmen, zu zitieren. Machen Sie das immer sofort, ansonsten ist die Gefahr gross, dass Sie die entsprechende Textstelle später nicht mehr finden oder lange danach suchen müssen. Zum einfachen und formal korrekten Zitieren empfiehlt sich die Verwendung des Zitatgenerators von ACAD WRITE.

Arbeiten Sie regelmässig an Ihrer Diplomarbeit. Neben der Realisierung des eigentlichen Projekts sollten Sie auch parallel an der Diplomarbeit schreiben. Lediglich Notizen zu machen und dann die Diplomarbeit am Ende zu verschriftlichen, ist nicht empfehlenswert. So können Sie insbesondere Schreibblockaden vermeiden und haben auch gleich noch alle Details eines Projektschritts präsent, welche Sie in die Diplomarbeit einfliessen lassen können.

Die Besprechungen mit Ihrer Betreuungsperson und Ihrem*Ihrer Auftraggeber*in sind wichtig. Nehmen Sie die Rückmeldungen ernst und versuchen Sie diese in der weiteren Realisierung des Projekts zu berücksichtigen. Am Ende muss die Arbeit vor allem Ihrer Betreuungsperson und Ihrem*Ihrer Praxispartner*in gefallen, oder?

Wie schon erwähnt, kann während der Realisierung einiges nicht so laufen, wie man sich das vorgestellt hatte. Lassen Sie sich davon nicht demotivieren. Suchen Sie Lösungen oder alternative Ziele und besprechen Sie die Änderungen frühzeitig mit Ihrer Betreuungsperson und Ihrem*Ihrer Praxispartner*in. Sollten Sie die Ziele Ihrer Diplomarbeit nicht erreichen und keine Zeit mehr haben, daran etwas zu ändern, geben Sie nicht auf. Stattdessen analysieren Sie genau, weshalb Sie Ihre Ziele nicht erreichen konnten, welche Erkenntnisse Sie daraus für das Projekt ziehen, was in einem nächsten Anlauf anders gemacht werden muss und vor allem auch, was sie persönlich daraus gelernt haben und für Ihre weitere berufliche Karriere mitnehmen. Das vollumfängliche Erreichen der gesetzten Ziele ist kein K.-o.-Kriterium, ob die Diplomarbeit erfolgreich absolviert wird oder nicht.

Ratgeber Diplomarbeit schreiben
Verschenken Sie keine Punkte!

Diplomarbeit – Feinschliff und Abgabe

Wenn die Diplomarbeit soweit fertig ist, möchte man selbstverständlich auch möglichst rasch abgeben. Man ist erschöpft und wünscht sich Entspannung, vor allem aber möchte man sich mit einem freien Kopf wieder den schöneren Dingen im Leben widmen. Die letzte Phase vor der Abgabe ist jedoch wichtig, um auch wirklich alles aus der geleisteten Arbeit herauszuholen und eine möglichst gute Bewertung zu erzielen. Es ist sehr schade, wenn man in dieser letzten Phase Punkte verschenkt, indem man die formalen Anforderungen nicht vollumfänglich erfüllt. Gehen Sie daher nochmals die formalen Vorgaben an die Diplomarbeit wie eine Checkliste durch. Machen Sie dasselbe mit dem Bewertungsraster, wenn Ihnen ein solches zur Verfügung steht. Das kann neben Anpassungen der Formatierung auch inhaltliche Ergänzungen zur Folge haben. Wenn Sie das Bewertungsraster nun nicht zum ersten Mal anschauen, dann sollten sich die Ergänzungen lediglich auf Details beschränken.

Weiterlesen

Die Diplomarbeit soll unbedingt auch sprachlich in Ordnung sein, daher lohnt es sich, die Arbeit Korrektur lesen zu lassen. Das heisst aber auch, dass man sich frühzeitig um das Korrekturlesen kümmert und eine Person mit den erforderlichen Kompetenzen organisiert, welche sich auch die dazu notwendige Zeit reserviert.

Es ist ein Phänomen, dass man beim ersten Durchblättern der Diplomarbeit nach der Abgabe verschiedenste Fehler und Verbesserungspunkte sofort sieht. Im Idealfall reservieren Sie sich vor der Abgabe noch einige Tage Zeit, um die Diplomarbeit „liegen“ zu lassen und dann mit ein bisschen Abstand nochmals durchzulesen und allenfalls zu überarbeiten. Wenn Sie zeitlich knapp dran sind, dann hat die pünktliche Abgabe der Diplomarbeit unbedingt Priorität.

Support

Diplomarbeit gemeinsam schreiben

Lassen Sie sich beim Schreiben Ihrer Diplomarbeit professionell unterstützen.

Anrufen JETZT ANFRAGEN