Klausurvorbereitung – Ihre Anleitung für eine erfolgreiche Klausur

Wie Sie effektiv und effizient in die Klausurenphase starten und entspannt bleiben

Weiterlesen

Erfolg seit 2004

ACAD WRITE News

Gerade in den letzten Jahren hat uns das Weltgeschehen sehr deutlich gezeigt, wie wichtig ein verantwortungsvoller Umgang mit der eigenen Gesundheit ist. Das eine halbwegs gesunde Ernährung und angemessene Regenerationszeiten nach der ein oder anderen Feiernacht zur Aufrechterhaltung der geistigen und körperlichen Fitness wichtig sind, ist wohl jedem bekannt. Daneben sollten wir uns im Studium aber vor allem auf ein Krankheitsbild regelmäßig durchchecken: Die Aufschieberitis. Sie kann in Schweregraden leicht bis schwer vorkommen und tritt auffällig häufig in den Klausurmonaten von Universitäten auf. Ein wirklich allgemein funktionierendes Gegenmittel konnte bis heute nicht gefunden werden. Fest steht aber: Den besten Schutz bietet die richtige Klausurvorbereitung!

Klausurvorbereitung einfach erklärt

Bleiben Sie entspannt und nehmen Sie Klausurenphasen ernst, jedoch nicht zu ernst. Ihre innere Einstellung zu Prüfungsphasen an Universität und Hochschule entscheidet maßgeblich darüber mit, ob Klausurvorbereitungen für Sie erfolgreich verlaufen. Nervosität, Druck- oder Stressempfinden hemmen den Erfolg eher. Wenn Sie sich in Klausurvorbereitungen befinden oder diese bald anstehen machen Sie sich bewusst: Sie können das! Der Lernstoff ist nicht neu und Sie sind intelligent genug, diese Phase erfolgreich zu bestehen. Die Formel für das erfolgreiche Meistern der Klausurvorbereitung ist einfach:

Ziel + Zeitplan + Schwerpunktsetzung = Erfolg

Mit diesem kleinen Ratgebertext möchte ACAD Ihnen die Klausurvorbereitung so entspannt wie möglich machen und Sie mit ein paar einfachen Tipps dabei unterstützen, sowohl effizient als auch effektiv zu lernen.

Klausurvorbereitung – Ziel: Mit der richtigen Planung erfolgreich lernen

Der erste wichtige Schritt zu einer erfolgreichen Prüfungsphase ist die Zielsetzung. Wer im Studium den Anspruch hat, überall 100 % zu geben, der läuft leicht Gefahr, gestresst im Burnout zu landen. Verinnerlichen Sie den Satz: Done is better than perfect.
Dies gilt auch für Klausurvorbereitungen. Nehmen Sie sich 25 Minuten Zeit und notieren Sie:

  • Welche Prüfungen
  • finden an welchem Tag
  • und zu welcher Uhrzeit statt?
  • Wie wichtig ist die Note in diesem Fach
  • Und welche Note wollen Sie mindestens erreichen?

Schon haben Sie eine Prioritätenliste erstellt, die Ihnen Struktur für die Vorbereitung gibt und gleichzeitig ein Ziel formuliert, das in den kommenden Wochen Ihr Mantra wird.
Nehmen Sie sich nun weitere 25 Minuten je Prüfung Zeit, um die Themenschwerpunkte eines jeden Faches zu notieren. Gehen Sie hierfür rudimentär Ihre Unterlagen durch und notieren Sie 5 bis 10 Schwerpunkte. Diese werden zu Ihren sogenannten Lernpaketen. Notieren Sie hinter jedem Paket, bis wann Sie den Stoff gelernt haben wollen, und achten Sie hierbei auf die Realisierbarkeit. Ordnen Sie die einzelnen Pakete so an, wie Ihr Prüfungsplan es Ihnen vorgibt, nach Relevanz und Zeitraum bis zur Prüfung. So entsteht Ihr ganz persönlicher Wochenplan, den Sie Woche für Woche fortführen, an Ihre Bedürfnisse anpassen und in dem Sie nach getaner Arbeit jedes erreichte Ziel abhaken können.

Klausurvorbereitung – Zeit: Das wertvolle Gut effektiv nutzen

Dieser Wochenplan wird Sie auch beim effektivem Zeitmanagement unterstützen und Ihnen vorgeben, welche Themen und Inhalte wichtig sind. Je mehr Zeit Sie bis zur anstehenden Prüfung haben, desto erfolgreicher wird die Klausurvorbereitung und desto eher können Sie Freizeitaktivitäten, Ruhepausen und Sport mit dem Lernen kombinieren. Ihr tägliches Zeitkontingent ist beschränkt, ebenso Ihre Konzentration und Aufnahmefähigkeit. Berücksichtigen Sie dies in Ihrem Zeitplan und kalkulieren Sie auch Phasen für Wiederholungen und Musterklausuren ein.
Um das Gut Zeit effektiv zu nutzen, gilt es auch, folgende Dinge zu beachten:

  • Halten Sie Ihre Arbeitsumgebung frei von Störquellen: Instagram blockieren, Push-Nachrichten ausschalten und ein großes „Bitte nicht stören – Aufschieberitis Prophylaxe“-Schild an die WG-Zimmertür hängen
  • Kenne Sie Ihren Chronotypen: Lernen Sie dann, wenn Sie aufnahmefähig sind – Als Lerche morgens, als Eule abends.

Klausurvorbereitung – Schwerpunkte: Effizienz durch Struktur

Nachdem wir nun wissen, was die richtigen Dinge sind, gilt es die Dinge richtig zu tun. Steigern Sie die Effizienz Ihrer Klausurvorbereitung durch Struktur. In Kombination mit der Zielsetzung für Klausurenphasen haben wir diese bereits vorgegeben. Nun gilt es, diese Strukturen mit Leben zu füllen und in kurzer Zeit so viel wie möglich richtig zu erledigen.

Inhaltlich lassen sich Lernpakete im tagtäglichen Doing gut über Zeitmanagement-Methoden, wie etwa die Pomodoro-Technik steuern. Sie brechen hierfür Ihr Lernpaket für den Tag in kleinere Einheiten, Ihre persönlichen Lernschwerpunkte, herunter und arbeiten diese im 25-Minuten-Rhythmus ab. Nach etwa zwei Stunden folgt dann eine längere Pause, in der Sie die Kaffeetasse füllen, frühstücken oder WhatsApp-Nachrichten beantworten können. Ihr Tag wird also in ungestörte Arbeitsphasen und kreativ zu füllende Pausenphasen gegliedert.

Ist diese Struktur erst einmal in Ihrem Klausurvorbereitungs-Alltag angekommen, werden Sie Störquellen automatisch ignorieren, fokussiert arbeiten und sehr gute Lernerfolge erzielen – alles entsprechend Ihrer Zielsetzung.


Klausurvorbereitung – Das Fazit

Wenn Sie erfolgreich in die Klausurvorbereitung starten wollen, beginnen Sie damit, sich zurückzunehmen, die Vogelperspektive einzunehmen und sich ambitionierte und dennoch erreichbare Ziele zu setzen. Sie sind der Spielleiter Ihres eigenen Lebens, Sie machen die Regeln und entscheiden, ob Sie im Rahmen der vorgegebenen Zeit in BWL, Promenadologie und Onomastik 100 % geben können und wollen oder ob Sie Ihr Gut Zeit für 20 % BWL, 30 % Promenadologie und 50 % Onomastik investieren. Aufschieberitis adè!
Mit einer konkreten Zielsetzung, einem Zeitplan und der täglichen Schwerpunktsetzung erschaffen Sie einen für Sie realistischen Massstab, an dem Sie am Ende der Klausurenphase Ihren persönlichen Erfolg messen und stolz auf sich seien können.


Klausurvorbereitung – Die Formel:

Ziel + Zeitplan + Schwerpunktsetzung = Erfolg

Weiterlesen

Tipps und Anleitungen für Studierende – ACAD WRITE

Ratgeber · Tipps

Ratgeberartikel für Studierende – Tipps und Methoden. Hier finden Sie nützliche Fachartikel für Ihr Bachelorstudium, Masterstudium oder Ihre Dissertation.

Tipps für Studierende