Ghostwriter für Innovationsmanagement

Gegenstand des Innovationsmanagements sind Neuerungen, sei es in Bezug auf Produkte, Geschäftsmodelle oder Märkte

Unverbindlich anfragen
Erfolg seit 2004

«Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vorneherein ausgeschlossen erscheint.» – Albert Einstein

Gegenstand des Innovationsmanagements sind Neuerungen, sei es in Bezug auf Produkte, Geschäftsmodelle oder Märkte. Dabei kann es sich bei der Innovation entweder um eine weltweite Neuheit handeln oder um etwas, das nur für das betreffende Unternehmen eine Neuheit darstellt. Unabhängig davon, welche Art von Innovation vorliegt, geht es beim Innovationsmanagement um die Planung, Steuerung und Kontrolle von Innovationen. Die Notwendigkeit von Innovationen und damit auch von Innovationsmanagement liegt in dem Umstand begründet, dass Unternehmen in eine sich ständig verändernde Umwelt eingebettet sind, die es erforderlich macht, dass auch Unternehmen sich stetig weiterentwickeln. Innovationen können vor diesem Hintergrund dazu beitragen, das Überleben der Unternehmen sowie deren Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit zu gewährleisten.

Ziele und Aufgaben des Innovationsmanagements

Das wesentliche Ziel des Innovationsmanagements besteht in der Generierung von neuen Ideen, die dazu geeignet sind, dem Unternehmen eine bessere Marktpositionierung sowie einen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz zu verschaffen. Dies kann nicht nur mit innovativen neuen Produkten oder Dienstleistungen gelingen, sondern auch mit neuen Verfahren oder Prozessen, die es dem Unternehmen beispielsweise erlauben, seine Produktion effizienter zu gestalten. Die Erschliessung neuer oder bisher nicht bearbeiteter Märkte sowie die Entwicklung von neuen Absatzmöglichkeiten etwa durch innovative Geschäftsmodelle können ebenfalls in den Gestaltungsspielraum des Innovationsmanagements fallen. Um solche Innovationen zu finden, wird ein systematischer Prozess durchlaufen, der im Wesentlichen aus drei Phasen besteht:

Innovationsgenerierung:

Zunächst gilt es, Ideen zu sammeln. Diese müssen noch nicht ausgereift sein, vielmehr soll mittels Brainstorming und kreativer Methoden ein Pool von möglichen Innovationen entstehen.

Innovationsentwicklung:

Die zuvor gesammelten Ideen müssen nun im Hinblick auf ihr Erfolgspotenzial und ihre Umsetzung geprüft und bewertet werden. Die Auswahl einer Erfolg versprechenden Idee kann zur Entwicklung eines Prototyps und zu einem ersten Projektplan führen.

Innovationsumsetzung:

Für die eigentliche Umsetzung der Innovation wird in der Regel ein Projektteam gebildet, meist abteilungsübergreifend, in dem die weiteren Schritte geplant werden.

Um die neuen Ideen oder Innovationen nun auch gewinnbringend für das Unternehmen nutzbar zu machen, gilt es, im Rahmen des Innovationsmanagements die folgenden vier zentralen Aufgaben zu erfüllen, die in der Regel dem zuvor aufgestellten Projektteam obliegen:

  • Planung: Entwicklung der zur Umsetzung der innovativen Idee erforderlichen Massnahmen und Zuteilung der notwendigen finanziellen und personellen Ressourcen.
  • Organisation: Zuweisung der anfallenden Aufgaben, Einführung unternehmensweiter Informations- und Kommunikationssysteme zur Überwindung etwaiger Konflikte sowie adäquater Anreiz- und Motivationssysteme zur Unterstützung der Innovation.
  • Steuerung: Etablierung bereichsübergreifender Informationsstrukturen zur Förderung der Zusammenarbeit der beteiligten Unternehmensbereiche.
  • Kontrolle: Einführung geeigneter transparenter Informations- und Dokumentationssysteme, um rechtzeitig notwendige Anpassungen vornehmen zu können und aus etwaigen Fehlern zu lernen.

Wichtige Voraussetzung für ein erfolgreiches Innovationsmanagement ist das Vorhandensein von Innovationsfähigkeit und einer Innovationskultur im Unternehmen. Mit Innovationskultur ist eine Offenheit und Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Ideen und kreativen Problemlösungen gemeint, die zum einen Mitarbeitende dazu ermutigen soll, Verbesserungsvorschläge einzubringen, und die zum anderen Rahmenbedingungen zur Förderung der Innovationsfähigkeit schafft, etwa durch Einführung agiler Methoden oder durch Wettbewerbe zur Generierung neuer Ideen. Der Organisationsentwicklung kommt in diesem Zusammenhang auch eine hohe Bedeutung zu, vor allem im Hinblick auf das Konzept des lernenden Unternehmens.

Hervorragend

Neue Verifizierte Bewertungen Unserer Kund:innen

«Was die Zukunft anbelangt, so haben wir nicht die Aufgabe, sie vorherzusehen, sondern sie zu ermöglichen.» – Antoine de Saint-Exupéry

Ghostwriting Innovationsmanagement

Informieren Sie sich jetzt über ein Ghostwriting Innovationsmanagement!

Unverbindlich beraten lassen

Unverbindlich anfragen

Inhalte des Studiums Innovationsmanagement

Das Studium Innovationsmanagement besteht in der Regel aus wirtschaftswissenschaftlichen, rechtlichen und sozialwissenschaftlichen Komponenten, sodass es zu den interdisziplinär aufgebauten Studiengängen gehört. Meist wird das Innovationsmanagement als Masterstudiengang angeboten, das heisst, vorab ist eine entsprechende Qualifizierung zu erwerben, etwa durch ein wirtschaftswissenschaftliches Bachelorstudium. Die dort im Ansatz vermittelten fachlichen und methodischen Kompetenzen werden dann im Rahmen des Studiums Innovationsmanagement vertieft und mit weiteren Kompetenzen angereichert, sodass Studierende dazu befähigt werden, den unternehmerischen Innovationsprozess zu planen, zu initiieren und zu steuern. Hierfür sind nicht nur ein wirtschaftliches Verständnis sowie organisatorisches Talent und kommunikative Fähigkeiten vonnöten, zusätzlich sollten Studierende ein Gespür für relevante Trends haben und in der Lage sein, diese zu erkennen oder zu antizipieren und daraus neue Erfolg versprechende Geschäftsideen zu entwickeln. Dieser ganzheitliche Ansatz zeigt sich im Aufbau des Studiums Innovationsmanagement, in dessen Rahmen neben der eigentlichen Gestaltung von Innovationsprozessen vor allem die folgenden Inhalte zu finden sind:

  • Controlling und Finanzierung,
  • Entscheidungstheorie,
  • Forschung und Entwicklung,
  • Marketing und Produktpolitik,
  • Projekt- und Prozessmanagement,
  • Qualitätsmanagement,
  • quantitative und qualitative Analyse- und Forschungsmethoden,
  • rechtliche Aspekte, unter anderem zum Lizenz-, Marken-, Patent- und Wettbewerbsrecht,
  • Risikomanagement,
  • strategisches Management,
  • Unternehmensentwicklung und -organisation,
  • Unternehmensethik,
  • Wissensmanagement.

Da Innovationen nicht nur in bereits bestehenden Unternehmen entwickelt werden, sondern innovative Ideen zu neuen Geschäftsmodellen und der Gründung von Start-ups führen können, ist das Entrepreneurship häufig ein weiterer wichtiger Bereich des Studiums Innovationsmanagement. Zudem werden Studierende in verschiedenen kreativen Methoden zur Generierung neuer Ideen und Problemlösungen geschult, wie etwa Design Thinking oder agiles Management. Aufgrund der zunehmenden Bedeutung einer nachhaltigen Wirtschaft sind oft auch Nachhaltigkeitsmanagement und CSR Teil eines Studiums Innovationsmanagement. Insgesamt sollen Studierende dazu ermutigt werden, bisherige Lösungen kritisch zu hinterfragen und offen für Neues zu sein.

«Die Schwierigkeit liegt nicht so sehr darin, neue Ideen zu entwickeln, sondern sich von alten Ideen zu befreien.» – John Maynard Keynes

Benötigen Sie Unterstützung bei Ihrem Studium Innovationsmanagement?
Fragen Sie hier unverbindlich nach!

Unverbindlich anfragen
Ghostwriter Innovationsmanagement

Studium Innovationsmanagement mit Ghostwriter Hilfe

Ein Studium Innovationsmanagement ist komplex und vielfältig. Die Inhalte des Studiums reichen von wirtschaftswissenschaftlichen Themengebieten über rechtliche Fragestellungen bis hin zu qualitativen und quantitativen Forschungsmethoden. Des Weiteren spielen Kreativitätstechniken sowie die Nachhaltigkeit der Innovation eine bedeutende Rolle. Anforderungen an Studierende sind dementsprechend breit gefächert: Sie sollten über analytische Fähigkeiten verfügen, sich mit juristischen Texten auseinandersetzen können, ein ökonomisches Verständnis mitbringen sowie in der Lage sein, über den sprichwörtlichen Tellerrand zu blicken, um neue, innovative Ideen zu entwickeln. Die Bewältigung all dieser Aufgaben kann sich mitunter recht arbeitsintensiv gestalten. Sollten Ihnen angesichts des hohen Anspruchs des Studiums die zeitlichen Kapazitäten fehlen, helfen Ihnen die professionellen Ghostwriter von ACAD WRITE gerne weiter. Ein Ghostwriting Innovationsmanagement kann Ihnen während Ihres Studiums den nötigen Support liefern und Sie dabei unterstützen, Ihr Studium erfolgreich zu absolvieren. Das Leistungsspektrum unserer erfahrenen Ghostwriter umfasst sowohl ein sprachliches, formelles und/oder fachliches Lektorat als auch ein spezifisches Coaching sowie Hilfe bei der Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten.

Fordern Sie Ihr individuelles Angebot an!

Unverbindlich anragen