BWL – Prozess der Strategieimplementierung

Die Strategieimplementierung ist eine weitere Phase des strategischen Managements, die sich an die Phase der Strategieauswahl anschliesst. Entsprechend gilt es im Rahmen der Strategieimplementierung die zuvor ausgewählte und formulierte Strategie umzusetzen. Hierzu sind nicht nur Massnahmen zu planen und Aufgaben zuzuweisen, sondern es müssen die organisatorischen Rahmenbedingungen, wie beispielsweise unternehmensinterne Prozesse und Kontrollmechanismen, so gestaltet werden, dass sie die Implementierung der Strategie unterstützen und dieser nicht entgegenwirken.

Aufgabenbereiche im Rahmen der Strategieimplementierung

Die Strategieimplementierung umfasst verschiedene Aufgabenbereiche, die jeweils einen anderen Schwerpunkt setzen. Diese verfolgen das Ziel, dass deren aufeinander abgestimmtes Zusammenspiel zu einer erfolgreichen Umsetzung der Strategie führt.

Dabei werden die drei folgenden Bereiche unterschieden:

Sachorientierte
Operationalisierung

Die sachorientierte Operationalisierung zielt darauf ab, die Strategie zu konkretisieren. Dazu wird diese zunächst auf einzelne detailliertere Ziele heruntergebrochen. Anschliessend werden Massnahmen geplant, mit denen diese spezifischen Ziele in den jeweiligen unternehmerischen Funktionsbereichen oder Abteilungen erreicht werden können. Durch die Operationalisierung wird den Führungskräften und den Mitarbeiter:innen ein kurz- bis mittelfristig ausgerichteter Handlungsrahmen vorgegeben, der gewährleisten soll, dass die langfristig angelegte Strategie realisiert wird.

Organisatorische
Absicherung

Die organisatorische Absicherung dient dazu, die unternehmensinternen Abläufe, Systeme und Strukturen an die Erfordernisse der Strategie anzupassen, da diese als organisatorische Rahmenbedingungen die strategiekonforme Aufgabenerfüllung der Mitarbeiter:innen wesentlich beeinflussen. Hierzu zählen zum Beispiel Kommunikationswege, Weisungsbefugnisse oder Anreiz- und Informationssysteme.

Personale Durchsetzung

Im Rahmen der personalen Durchsetzung soll in erster Linie gewährleistet werden, dass die zur Umsetzung der Strategie notwendigen Fähigkeiten und Kompetenzen im Unternehmen vorhanden sind, das bedeutet, das Anforderungsprofil der zu erfüllenden Aufgaben muss mit dem Qualifikationsprofil des Personals übereinstimmen. Sollten die erforderlichen Qualifikationen fehlen, können entweder entsprechend qualifizierte Mitarbeiter:innen eingestellt oder Schulungen der vorhandenen Mitarbeiter:innen durchgeführt werden. Da durch eine neue strategische Stossrichtung mitunter tiefgreifende Veränderungsprozesse
im Unternehmen angestossen werden, ist es zudem wichtig, die von den Veränderungen betroffenen Mitarbeiter:innen zeitnah zu informieren und zu motivieren, um potenzielle Widerstände gegen die Strategie zu verhindern und deren Akzeptanz zu fördern.

Die Phasen des Strategieimplementierungsprozesses

Unabhängig davon, ob die mit der Implementierung der Strategie einhergehenden Veränderungen nun kleineren, mittleren oder grösseren Ausmasses sind, folgt die Implementierung einem Prozess, in dessen Rahmen die zuvor genannten Aufgaben geplant und ausgeführt werden.

Der Prozess der Strategieimplementierung besteht aus den folgenden drei Phasen:

 

Ergibt die Implementierungskontrolle eine erfolgreiche Umsetzung, so gilt die Implementierung damit zwar als abgeschlossen. Dennoch bleibt anzumerken, dass eine einmal umgesetzte Strategie regelmässig auf ihre Aktualität und ihre Zielwirksamkeit hin überprüft werden sollte. Da die Umwelt von Unternehmen dynamisch ist und sich unternehmerische Rahmenbedingungen ständig ändern, kann es notwendig sein, auch die Strategie entsprechend zu ändern, um zu gewährleisten, dass das Unternehmen in einer sich wandelnden Umwelt wettbewerbsfähig und erfolgreich bleibt.

Ein Instrument des strategischen Managements, das häufig für die Strategieimplementierung und Kontrolle eingesetzt wird, ist die Balanced Scorecard. Hier werden abteilungs- und bereichsspezifische Ziele, Massnahmen und Vorgaben zusammengefasst, sodass sich die Mitarbeiter:innen jederzeit einen Überblick über ihre implementierungsbezogenen Aufgaben verschaffen können und der aktuelle Stand der Zielerreichung geprüft werden kann.

Implementierung von Strategien

Literatur

Für weiterführende Informationen rund um die Themen Strategieimplementierung und strategisches Management empfehlen wir Ihnen unter anderem die folgenden Quellen:

Bea, Franz Xaver & Haas, Jürgen (2019): Strategisches Management. 10., überarb. Aufl., Stuttgart: utb GmbH.
Hungenberg, Harald (2014): Strategisches Management in Unternehmen. 8., aktualisierte Aufl., Wiesbaden: Springer Gabler.
Klein, Andras & Kottbauer, Markus (2017) (Hrsg.): Strategien erfolgreich entwickeln und umsetzen. Freiburg, München & Stuttgart: Haufe Group.
Paul, Herbert & Wollny, Volrad (2020): Instrumente des strategischen Managements. 3., überarbeitete Aufl., Berlin, Boston: Walter de Gruyter GmbH.
Raps, Andreas (2017): Erfolgsfaktoren der Strategieimplementierung. 4. Auflage, Wiesbaden: Springer Gabler.
Welge, Martin K.; Al-Laham, Andreas & Eulerich, Marc (2017): Strategisches Management. 7., überarbeitete und aktualisierte Aufl., Wiesbaden: Springer Gabler.

Support

Strategieimplementierung

Benötigen Sie Unterstützung bei einer Seminar- oder Abschlussarbeit zum Thema Strategieimplementierung? Unsere kompetenten Autor:innen bieten Ihnen umfangreichen und professionellen Support, sei es in Form eines spezifischen Coachings, eines fachlichen oder sprachlichen Lektorats oder einer schriftlichen Ausarbeitung. Unsere Leistungen sind stets individuell und auf Ihre persönlichen Anforderungen zugeschnitten.

Fordern Sie hier ein unverbindliches Angebot an!

Ghostwriter BWL

Anrufen JETZT ANFRAGEN